Die Albert Bruppacher-Stiftung zur Förderung der Forschung an der Augenklinik des UniversitätsSpitals Zürich wurde im Jahr 1973 gegründet. Das Stiftungskapital stammt aus dem Nachlass von Albert Bruppacher, einem Zürcher Unternehmer. Der ursprüngliche Stiftungszweck war die Errichtung einer Hornhaut-Bank, welche die Durchführung von Transplantationen menschlicher Hornhaut an der Zürcher Universitäts-Augenklinik erleichtert und fördert. Inzwischen werden mit Hilfe der Albert Bruppacher-Stiftung auch allgemeine Forschungsprojekte der Augenheilkunde unterstützt und junge Forschende der Zürcher Universitäts-Augenklinik gefördert.